Konzert am 07.12.19 im JuZ Feucht

Am Samstag  09. Dezember 2019 ab 19 Uhr findet wieder ein Live-Konzert im JuZ Feucht statt. Am Start sind drei Bands, die einen Stilmix aus Blues, Punk, Alternative und Rock bieten. Abgehen ist ausdrücklich erwünscht! Das JuZ befindet sich in der Schulstr. 1 direkt neben der Mittelschule und ist nur einen Katzensprung vom Bahnhof entfernt.

Living Paranoia ist eine Girlband bestehend aus drei Mitgliedern. Auch wenn die Besetzung (Gitarre, Bass, Schlagzeug und Gesang) stark nach Punkband klingt, lässt sich die Musik von Living Paranoia nicht auf einen einzigen musikalischen Stil festlegen: „Da wir sowohl Punk als auch Rock und Alternative spielen, kann man uns nicht wirklich in ein bestimmtes Genre einordnen, aber das macht uns auch nichts aus.“ Mit dem Stereotyp der von Männern dominierten Rockmusik möchten Living Paranoia brechen: „Als typische Selfmade-Kellerband lieben wir es nicht nur, unsere Musik zu spielen und auf der Bühne zu stehen, sondern auch das gängige Klischee der Männerband im Rock-Genre zu brechen. Girls let’s rock!“

Die beiden langjährigen Nürnberger Schulfreunde Hendrik Belian (21, Student) und Eugen Antonenko (21, Student) gründen im März 2019 zusammen mit dem ebenfalls aus Nürnberg stammendem Filip Jurkic (19, Schüler) und dem Erlanger Roman Baumgart (22, Student) eine Rockband. Im Sommer2019 tritt der Bassist Nam Nguyen(20, Student) der Band bei. Die beiden Sänger und Gitarristen Hendrik und Filip beginnen schon einige Monate vor Gründung der Band erste Song Ideen auszuarbeiten und zusammen mit Pianist Eugen, akustische Versionen einzelner Songs zu kreieren. Zwei Wochen vor dem ersten Auftritt der damals noch namenlosen Band stößt der Schlagzeuger Roman zur Band hinzu. Die Band ist fortan unter dem Namen „Slippery Spoon“ bekannt. In kürzester Zeit schafft es Slippery Spoon aus den neuen Song sein Set zu erstellen, welches sie anschließend auf Konzerten in Nürnberg, Erlangen und Schwabach präsentieren. Für die Musik von Slippery Spoon bildet Rock das Fundament, worauf sich humorvoller Funk und emotionaler Blues aufbauen. Gemeinsam mit einem Piano erzählen die Gitarrenriffs bei jedem Song ihre eigene Geschichte. Vervollständigt werden diese durch eine lebendige Rhythmusgruppe.

Manic Mechanics spielen Alternative-Rock und kommen aus Nürnberg und ergänzen das Gesamtpacket.

Dez 19